Unterwegs in Windhoek

Ausgeschlafen und voller Tatendrang sind wir mit unserem Gastgeber vorhin in die Stadt gefahren. Nach einem leckeren Frühstück haben wir die Stadt erkundet. Ganz nach dem Motto „Between eleven and three we stay under a tree“, haben wir die meiste Zeit in den Parks und Gärten im Schatten verweilt, da es um die Mittagszeit echt zu warm ist. Als die Sonne nicht mehr so hoch stand, sind wir weitergezogen und haben uns das Parlament und eine alte deutsche Festung angesehen.

Bevor der Hunger die Laune trüben konnte, sind wir gen Unterkunft aufgebrochen. Bei einem Weinchen mit den Gastgebern und einem leckeren Abendbrot haben wir den Tag ausklingen lassen.

Schreibe einen Kommentar

4 Gedanken zu “Unterwegs in Windhoek”

  • Beate
  • Avatar
  • Avatar
  • Avatar