Swakopmund und Umgebung

Nach einer erholsamen Nacht in unserer neuen Bleibe haben wir uns heute früh nach Walvis Bay aufgemacht. Uns erwartet der für Swakopmund typische Morgennebel. Kurz hinter der Stadt türmen sich die ersten Dünen auf. Sehr beeindruckend, dass die Wüste wirklich direkt bis ans Meer reicht. Walvis Bay erscheint uns als eine Mischung aus Hafen-/ Industriestadt und Ferienwohnanlage. Wir fahren zur Waterfront, um die erste Erkundungstour zu buchen. Morgen früh gehts schon um 9 Uhr mit dem Katamaran auf den Atlantik, in der Hoffnung Delfine, Robben und etliches andere Getier zu entdecken. Einen ersten Vorgeschmack gab es heute schon. Beim Käffchen auf der Mole haben wir den ersten Pelikan gesehen. Auf dem Weg zurück nach Swakopmund hielten wir an einer verlassenen Seebrücke. So menschenleer wirkte das ganze Urlaubsensemble etwas gruselig. Wieder zurück in Swakopmund besuchten wir die etwas belebtere Seebrücke „Jetty“. Der Tag endete mit einer Erkundungstour rund um das Appartement. Dort sind wir am Strand auf einen ganzen Schwarm Flamingos gestoßen.

Schreibe einen Kommentar