Quer durch Südnamibia

Mal wieder haben wir die Entfernungen hier etwas unterschätzt. Voller Tatendrang sind wir aus den Tirasbergen in Richtung Lüderitz aufgebrochen. Mit Stop in der Geisterstadt Kolpmanskop ging es noch ein letztes Mal an die Küste Namibias. In der verlassenen Siedlung im ehemaligen Diamantensperrgebiet sieht man, was Wind und Sand aus ambitionierten Schürferträumen so machen. Ja, und Lüderitz? Die Waterfront mit der Seebrücke ist sehr niedlich. 😉

Dann ging es zurück über Aus nach Keetmanshoop, wo wir bei zwei netten alten Damen eine Unterkunft fanden. Zum Abendessen gab es zum ersten Mal Steinbockhack mit Nudeln. Ungewohnt, aber nicht unlecker. 😉 Gewohnt war eher die Soap im Fernseher, deren Schauspieler nicht anders aussahen und schauspielerten als unsere Soapdarsteller.

Schreibe einen Kommentar