Let’s go to Philly

buntes PhillyDie Zugfahrt von Chicago nach Philadelphia hatte es in sich. Mit zwei Stunden Verspätung kamen wir gegen Mitternacht im 30 th Station an. Schon im prächtigen Bahnhofsgebäude bemerken wir den patriotischen Aufriss: Statuen, die rot-blau beleuchtet sind und unzählige U.S.-Flaggen schmücken die prächtige Halle. Grund, für den selbst für die USA überdrehten Nationalhype, ist der Nationale Parteitag der Demokraten, der gerade ein paar Straßen weiter stattfindet. Mit dem Taxi fahren wir in unsere neue Unterkunft nach South Philly. Die Gegend wirkt ein wenig heruntergekommen und wir bitten den Taxifahrer zu warten, bis wir von unserem Host empfangen werden.

Eine ältere Dame öffnet uns freundlich die Tür und bittet uns hinein. Während der Taxifahrer in die Nacht braust, schauen wir uns das Zimmer an, dass wir in der nächsten Woche bewohnen. Uns gefällt die Wohnung mit vietnamesischen Charme mit ihren drei Gästezimmern, großem gemeinsamen Wohnzimmer, Bad und Küche.

Am Morgen fahren wir mit dem Bus in die Innenstadt. Der Busfahrer gibt uns viele hilfreiche Tipps und zeigt uns, wo wir unseren Stadtbummel starten können. Beim Schlendern durch die Straßen sammeln wir unsere erste Eindrücke von der geschichtsträchtigen Stadt und lassen uns von den kurzen Regenschauern immer wieder in eins der schönen, kleinen Cafés spülen.

Schreibe einen Kommentar