La Boca – im Hafenviertel gehen die Lichter aus

Nachdem das Schlimmste überstanden ist, machen wir uns heute wieder auf den Weg, Neues zu entdecken. Mit dem Wetter haben wir uns mittlerweile arrangiert, so brechen wir erst in den späten Nachmittagsstunden zum Hafenviertel La Boca auf. Mit dem Bus geht’s quer durch die Stadt bis wir im Osten, direkt am Rio Darsena Sur sind. Zu unserer Verwunderung werden hier die Verkaufsstände gerade abgebaut und auch die Kneipen machen den Eindruck, als wollen sie gleich schließen. Selbst unsere Mitbewohnerin Maria José, die in einem der Lokale Tango tanzt, finden wir nicht. Wir können kaum glauben, dass das Hafenviertel schon dicht macht. Es ist noch nicht einmal dunkel! Ein Gutes hat das Ganze: Wir können fast allein durch die Straßen schlendern und die bunten Gassen in der Abendsonne genießen. Und wir haben gelernt, in Buenos Aires fängt selbst im Hafenviertel der frühe Vogel den Wurm.

Auf dem Rückweg steigen wir am Plaza del Congreso nochmal aus. Auch in diesem kleinen Park tummeln sich in den Abendstunden Erwachsene wie Kinder. Zudem verleihen die Gewitterwolken dem Kongresspalast eine ganz besondere Dramatik.

 

Schreibe einen Kommentar