Fischmarkt in Valdivia

Heute war es bewölkt und kalt in Valdivia. Der perfekte Tag für einen Besuch am Fischmarkt der Stadt, der hier jeden Tag geöffnet hat. Schon von Weitem riecht man den Fischmarkt, obwohl die Fische hier ganz frisch von den Fischern der Stadt und Umgebung angeliefert werden. Auf dem Markt erleben wir ein wuseliges Treiben. Es werden neben Fischen auch Gewürze, Obst, Gemüse und Käse angeboten. Es sieht alles sehr schön bunt aus. Die Verkäufer bieten laut Ihre Ware an und die Käufer greifen gern zu. Auch wir können es uns nicht entgehen lassen und kaufen geräucherten Fisch, frischen Seelachs, Obst und Gemüse ein. Die Seevögel und Seebären wollen auch etwas vom Fisch abhaben. Während die Vögel es einfach dreist den Fischern vom Stand klauen, bekommen die Seebären Ihre Ration von den Fischern und Besuchern freiwillig zugeworfen. Sie müssen sich nicht mal bewegen.

Nach den Einkäufen ruhen wir uns, bei einem kühlen Bier von der Brauerei Kunstmann, auf einem schwimmenden Caféhaus aus. Der geräucherte Fisch schafft es leider nicht bis nach Hause. Er duftet so lecker, dass wir ihn gleich aufessen. Danach fahren wir noch in den Jardín Botanica um der trubeligen Hafencity zu entkommen.

Abends wird gekocht. Es gibt natürlich Fisch und ein gutes Glas Wein. Später kommen noch unsere Gastgeber dazu und bei weiteren Gläsern Wein und Käse plaudern wir bis früh in den Morgen. Gegen drei Uhr in der Früh gehen wir zu Bett, leicht betrunken und glücklich.

Schreibe einen Kommentar