Ein neues Kapitel beginnt

Unser Flug von Santiago de Chile nach La Habana führt über Mexico. Da wir nachts abfliegen, vergehen die ersten neun Stunden recht schnell. Trotz fünf Stunden Aufenthalts in Mexico City, hält die Spannung bis zum Ende, ob wir unseren Anschlussflug schaffen. An diesem riesigen Flughafen dauert alles unendlich lange. Nach drei weiteren Stunden Flug läuft es in La Habana super. Die Abfertigung ist reibungslos und auch ein Geldautomat, an dem unsere Karten funktionieren, ist schnell gefunden. Damit sind unsere größten Sorgen überstanden. Mit dem Taxi fahren wir in unsere neue Bleibe. Das ist die erste Unterkunft, die wir gebucht haben, ohne vorher auch nur ein Bild gesehen zu haben. Carmen, unsere Vermieterin führt uns aufs Dach, wo uns ein Zimmer mit Bad, eine kleine Küchennische und zwei Dachterrassen erwarten. Von hier oben können wir das Meer sehen und natürlich über die Dächer der Stadt gucken. Wir sind ein wenig an unsere Tangocommunity in Buenos Aires erinnert. Da wir schon gehört haben, dass Kuba zur Zeit von Touristen überrannt wird, gehen wir gleich zum Busterminal, um ein Ticket nach Varadero zu kaufen. Wir wollen Netty und Frank vom Flughafen abholen. Leider sind alle Tickets für den 01.03. ausverkauft. Etwas ratlos verlassen wir das Gebäude. Auf dem Hof frage ich einen Taxifahrer, wie teuer eine Fahrt nach Varadero und zurück ist. Erbietet uns seinen Dienst für 120 Cuc an. Das sind schon 80 Cuc weniger als der Taxifahrer am Flughafen haben wollte. Wir sind einverstanden und verabreden uns für Montag vor unserer Casa.

Glücklich, auch das erledigt zu haben, wandern wir wieder zurück und testen die Kneipe vor unserer Tür. Die günstigen Restaurantpreise sind eine ganz neue Erfahrung und wir hoffen, dass sie für etwas Entspannung in unserer Reisekasse sorgen. Müde und zufrieden fallen wir nach einem langen Tag ins Bett.

Schreibe einen Kommentar