Die Wüste lebt: Stadtbummel in Vegas

Nach einer ungewohnt komfortablen Nacht ziehen wir wieder ins Getümmel. Wir setzen darauf, dass die meisten Besucher bei der Parade auf dem Las Vegas Boulevard sind und wir so in Ruhe durch die Fremont Street und Downtown bummeln können. Unser Plan geht auf. Leider ist die mit Videowänden überwachte Straße tagsüber nicht so spektakulär. Zumindest spenden sie Schatten und das ist heut wieder dringend notwendig. Wir ziehen weiter über den ursprünglichen Strip und finden die in die Jahre gekommenen Wahrzeichen der Stadt.

Auch die vielen Hochzeitskapellen wecken unser Interesse. Sie zeichnen sich durch eine seltsame Mischung aus abgerocktem Disney-Kitsch und Bequemlichkeit aus. Besonders ein Special hat es uns angetan: Als große Fußgänger haben wir die Amerikaner in den letzten Wochen nicht erlebt, aber dass sie selbst zum Heiraten nicht aus dem Auto steigen, erstaunt uns jetzt doch. In der Hochzeitskapelle gibt es einen Drive in. Wie abgefahren ist das denn?

Anschließend düsen wir nochmal den gesamten „neuen“ Strip, den Las Vegas Boulevard, entlang. Weit über den Teil, den wir uns gestern erschlossen haben, reiht sich Luxushotel an Luxushotel, alle Tempel des Glückspiels. Eines wird deutlich, die sicherste Methode mit Glücksspiel Geld zu verdienen ist, ein Casino zu besitzen.

Schreibe einen Kommentar