Erste Eindrücke aus Kapstadt

Wir haben uns dazu entschlossen, die Stadt am Kap mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erobern. Ab in den Bus in Richtung Hafen. Nach einigigen Verspätungen sind wir glücklich an der Waterfront angekommen. Es erwartet uns ein sehr gut restauriertes Hafenviertel. Das wissen auch die Captoniens. Dementsprechend voll ist es am Hafen. Zudem finden gerade die Rugby Weltmeisterschaften statt. Halbfinale (Südafrika gegen Neuseeland) auf großen Monitoren. Leider hat Südafrika knapp verloren. Zurück mit dem Bus ins totale Chaos. Tausende Taxen bewerben die Rückkehrer. Das bringt den Verkehr zum erliegen.

Am nächsten Tag laufen wir in die Innenstadt. Die Kloofstreet hintunter, als Fressmeile bekannt, weiter über die Longstreet, die Partymeile, bis hin zum The Company’s Gardens. Die grüne Lunge Cap Towns ist ein wunderschöner Park mit unterschiedlichsten alten Bäumen, verschlungenen Wegen, Gemüse- und Rosengärten und viel Platz zum Ausruhen. Auf einer Parkbank begegnet uns eine deutsche Reisegruppe, von der wir einige Informationen erhaschen können. Hinter uns im Repräsentantenhaus, dem Tuynhuys, wurde vor kurzem Frau Merkel empfangen. Weiter geht es durch die duftenden Gemüse- und Rosengärten, hin zu großen Liegeflächen, wo gerade eine Hochzeitsgesellschaft ein Fotoshooting veranstaltet. Der Rückweg ist anstrengend, da unsere Unterkunft am Hang des Tafelberges liegt. Er belohnt uns aber mit einer schönen Wolkendecke, die sich wie ein Tischtuch über den Berg legt.

Schreibe einen Kommentar

3 Gedanken zu “Erste Eindrücke aus Kapstadt”

  • Avatar
    • Avatar
    • Christian