Auf kalt folgt heiß

Wir folgen dem Highway Richtung Edmonton. Beim Frühstück sind wir uns noch nicht sicher, welches Wetter uns heute beschert wird. In Jasper kommt die Sonne raus aber als wir weiter östlich am Mine Trail ankommen, ist es noch neblig. Wir wandern trotzdem los und verlieren kurz die Orientierung.  Nach einigem Bergauf und Bergab erreichen wir einen Aussichtspunkt, von dem wir weit über Flüsse im Tal und die benachbarten Berge sehen können. Da hat sich das Wandern wieder gelohnt. Zwischendurch sehen wir große Fußabdrücke im Matsch. Diesmal würden wir gern auf eine Bärenbegegnung verzichten. Nach dem steilen Aufstieg geht es ebenso steil wieder ab. In einem kleinen Wald entdecken wir ein Erdhörnchen. Es lässt sich nicht beim Frühstück stören.

Unser Weg führt uns weiter nach Miette zu den heißen Quellen. Bei 40 Grad Wassertemperatur lässt es sich auch mit Bergpanorama mit Schneehauben draußen planschen. Mutig wie wir sind, haben wir auch den 14 Grad- und 18 Grad-Pool ausprobiert. Nach den eisigen Nächten tut das warme Bad gut.

Auf dem Rückweg steht ein riesiger Wapiti am Straßenrand und erduldet ruhig die Fotosession. Wir fahren weiter nach Jasper und spazieren durch die kleine, idyllische Stadt. Hier scheint die Sonne wieder und lässt die alte Dampflok am Bahnhof in besonderem Glanz erstrahlen.

Schreibe einen Kommentar