In Bloemfontain auf den Spuren der Meysings

Heute wollen wir auf Spurensuche gehen. Herman Josef Meysing war von 1951 bis 1954 der erste Erzbischof in Bloemfontain. Also fahren wir nach down town. Was für eine bunte und quirrlige Stadt. Auf den Straßen sind tausende Menschen, so dass wir kaum vorankommen. Nach langer Suche haben wir die Kathedrale gefunden. Wir besichtigen das Herzstück der katholischen Gemeinde – die Sacred Heart Cathedral – und klopfen danach am „Pfarrhaus“ an. Der Gemeindepfarrer empfängt uns sehr freundlich, ist aber leider nicht sehr redselig und berichtet lieber über seine fünf Besuche in Bayern. Der aktuelle Erzbischof von Bloemfontain wohnt und arbeitet außerhalb der Stadt. Somit endet unser Suche und wir schauen uns die Stadt vom nahegelegenen Hügel an und spazieren durch diverse Parks. Ein wenig entäuscht, aber dennoch glücklich über einen erlebnisreichen Tag.

Zurück bei unseren italienischen Gastgebern Kay und Renato, werden wir mit einem Abendessen überrascht. Wir liefern den Wein und werden dafür mit einem köstlichen selbstgemachen Hähnchenciabatta mit Potatochips verwöhnt. Wir erfahren, dass beide schon seit 1986 in Bloemfontain leben und arbeiten. Somit gibt es viel Gesprächsstoff über Italien, Deutschland und Südafrika. Noch eine letzte Zigarette und einen Espresso mit Medizin (Grappa), dann geht es ins Bett.

Schreibe einen Kommentar

4 Gedanken zu “In Bloemfontain auf den Spuren der Meysings”

  • Avatar
    • Beate
  • Avatar
    • Christian